Hildegards Schreibstube

Vorträge und Lesungen
Referentin:

Hildegard Betz
Baumgarten
Altfalterbacher Str. 7
85405 Nandlstadt (Landkreis Freising)
Tel.: 08756/459

Die Referentin ist im Umkreis von ca. 50 km  bzw. nach Absprache tätig.

Seit 1993 war sie bisher im Raum München, Erding, Freising, Mainburg und Landshut unterwegs.


Kosten: Nach Vereinbarung


Angebote:

1. Durch Jahr und Zeit
- Autorenlesung




Ziel:

In unserer schnelllebigen Zeit vergessen wir häufig die schönen
Erlebnisse unserer Kinder- und Jugendzeit, unsere persönlichen
Fähigkeiten und Leidenschaften treten ins Hintertreffen und die
unscheinbaren Dinge unserer herrlichen Welt werden oft übersehen.
Es tut gut, zwischendurch einmal innezuhalten, um Jahr und Zeit mit
neuen Augen zu betrachten, die Kindheitserinnerungen wachzurufen,
die eigenen Talente wieder  auszugraben und die kleinen Wunder
unserer Natur neu zu entdecken.


Inhalt:
Mit Gedichten, Geschichten, Erinnerungen und Liedern – hauptsächlich im Dialekt verfasst - erstreckt sich ein Bogen vom hoffnungsvollen Frühlingserwachen bis hin zu heiter besinnlichen Texten zum Jahresende, wobei auch jeweils der passende Lebensabschnitt berücksichtigt wird





_____________________________________



2. „Lebkuacha-Gwürz“ - Autorenlesung


                                              

Ziel:


Einstimmung auf die Weihnachtszeit mit einer heiter - besinnlichen Stunde.
Gerade in der so genannten „staaden Zeit“ erfahren wir eine Reizüberflutung und werden mit einem Überangebot an Konsumgütern überschüttet.
Umso wichtiger ist es, einmal dem Trubel zu entrinnen, sich auf das Wesentliche und Ursprüngliche einzulassen und sich für den eigenen Alltag musische Anregungen zu holen.


Inhalt:
- Verserl, Liader und Gschichtn vom Herbst auf Weihnachtn zua
- Advents- und Weihnachtsbräuche
- Erinnerungen an frühere Zeiten
- Ermutigung zu eigener Kreativität


___________________


3. Auf dem Weg zur Krippe -

    Lichtbildervortrag



Ziel:
Wir machen uns auf den Weg und suchen mit den Hirten und Weisen
das Kind in der Krippe, um unseren eigenen Weg und unseren Platz an
der Krippe zu finden.
Dieser Vortrag ist zur Einstimmung auf Weihnachten gedacht. Er ist aber
genau so gut in der ruhigen Zeit danach als Abrundung des Weihnachtsfestkreises denkbar.

Inhalt:
- Lichtbilder von den Figuren und Landschaftselementen aus der

  Nandlstädter Kirchenkrippe
- Meditation mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und

  eigenen Texten
- Musikalische Begleitung oder Musikunterlegung



__________________


4. Die Sprache der Blumen in der

    Liturgie – Lichtbildervortrag



Ziel:
Der Blumenschmuck steckt voller Symbolik und Aussagekraft.
Dieser Vortrag will deutlich machen, wie man mit Blumen die jeweiligen Kirchenfeste intensiver erleben und hervorheben kann.
Auch bei Familienfesten und Feiern lassen wir gerne Blumen „sprechen“; umso schöner, wenn wir die Sprache auch verstehen.

Inhalt:

- Lichtbilder vom Blumenschmuck im Laufe des Kirchenjahres (die Referentin

  schmückte zehn Jahre lang die Nandlstädter Kirche)
- Geschichtliche Entwicklung des Kirchenschmuckes
- Bedeutung der verschiedenen Pflanzen und Blumen
- Meditationen zu verschiedenen Gestaltungen und Anlässen mit eigenen

  Texten
- Gestaltungsbeispiele und -Vorschläge



__________________


5. „Am Wiesnroa" - Lichtbildervortrag




Ziel:
Liebenswerte Umwelt – „mit Aug’ und Ohren wahrnehmen“
Die Referentin möchte mit ihren Mundartgedichten die Sinne
für das Unscheinbare in unserer Natur wecken und somit leise
mahnen, die Schöpfung zu bewahren.

Inhalt:

- Mundartgedichte aus dem gleichnamigen Büchlein „Am Wiesnroa“
- Lichtbilder der Scherenschnitte aus dem Büchlein und jeweils passende

  Naturaufnahmen
- Dazu evtl. Musikuntermalung





__________________


6. „Im Woid" - Lichtbildervortrag


Ziel:
Liebenswerte Umwelt – „mit Aug’ und Ohren wahrnehmen“
Die Referentin möchte mit ihren Mundartgedichten die Sinne
für das Unscheinbare in unserer Natur wecken und somit leise
mahnen, die Schöpfung zu bewahren.

Inhalt:

- Mundartgedichte aus dem gleichnamigen Büchlein „Im Woid“
- Lichtbilder - jeweils passende Naturaufnahmen
- Dazu evtl. Musikuntermalung


_____________________________________


7. Gspürts ös Leit wias Früahjahr wird



Ziel:
Wir begrüßen den Frühling
Keine Jahreszeit wird so oft und so gerne besungen wie der Frühling.
Hildegard Betz bringt zu diesem Vortrag neben eigenen Texten Notenblätter zum gemeinsamen Singen und ein paar kleine Überraschungen mit.
Auf Wunsch zeigt sie dazu eine Lichtbilder-Reihe mit Naturaufnahmen.

Inhalt:
- Mundartgedichte und Geschichten zum Frühling
- Lieder zum Mitsingen
- Lichtbilder - jeweils passende Naturaufnahmen




_________________